Tha ideal farm ( i-56 unrealized Projects – Drawig)

the Ideal Farm - juan toro

Beschreibung: Ein Zeichnungsprojekt, das wegen seines unmachbaren  Charakters als Entwürfe von  56 verschiedene (not utopic) Zeichungen  handelt. Die verschiedenen  i-realen Projekte, die seit 1998 gedacht wurden, sind ganz vorstellbar und  können konzipert sein, aber dürfen unmachbar sein, weil  sie nicht  einer pragmatischen Ästhetik entsprechen.

Hier ein Beispiel:

N° 12- “Stahlstange”:  Eine Stalhstange im Bogen vergraben, die von die Erde zum Himmel steigt. Zwischen Himmel und Erde ist eine Metapher der Liebe.

n-12

N° 8. “Die Ideale Farm”. (la granja ideal) scientifically create an ideal farm which is self-sufficient.

IMG_4531

N° 13- An unsolved maze.

DSC09480

N° 6- The little universe of waves and their planets have an infinite shines by itself.

DSC09477

N° 62. Indiana Jhons: is a company of services to disband the economic system of the labor market. A company of services always pay less tax. So if we provide each of the professions in the world as if it were a service for hours, there would be no way to stop the wave of people who would do such ompany and come down the other ways of organizing bag jobs. I ere an example where four branches: Teaching, messaging, work and repairs. In each of these categories profsiones enter all the world.

DSC09476N° 72. The separation of the idea of the object. And know when historically appeared the idea of “idea”.

DSC09474

N° 27 Eine Ontologie des Paradies

Mit 13 habe ich mich einmal gefragt wo sind die guten Menschen. In diesem Moment hatte ich die Ansicht, dass ich nicht von guten Menschen umgeben war. Ich habe mir zwei Antworten gegeben: Entweder reisen alle guten Menschen gerne, aufs Land und in die Natur oder sie müssen subtil in der Gesellschaft versteckt sein ohne sich mitzuteilen. Das wären geniale Menschen die alles schaffen können aber Sie würden sich nicht äußern. Jede Antwort hätte ein Weg um zu denken. Dann habe ich diese Menschen auf der Straße gesucht und überall beobachtet und habe mir gesagt, es sollen die Menschen sein, die Erde an der Sole haben oder Gummistiefel tragen, weil sie auf dem Land leben. Im anderen Fall habe ich mir gedacht, dass ich immer aufmerksam warten muss wenn Sie aus ihrem Versteck herauskommen und etwas sagen würden. Ich hatte immer meine eigene Logik als ich Kind war, die ich heute nicht erinnern kann. Ich habe immer den Versuch gemacht viele anderen Gedankenstrukturen zu finden, die ich im Kopf hatte mit Worten zu beschreiben und in der Welt zu behalten und meine Frage war ob ich mich an die Welt anpassen soll oder einen von diesen zwei Wegen zu nehmen.

Advertisements